In Arbeit …

Vielen lieben Dank für eure Kommentare zu Zest. Da der Pullover mich echt Nerven gekostet hat, freut es mich doppelt 🙂 . Noch ein kleiner Nachtrag dazu … anziehen geht nur 1 Tag und dann wieder ab in die Wäsche. Einer der Gründe, warum ich nicht so gerne reines Baumwollgarn verstricke, es weitet sich einfach enorm beim Tragen. Und dann sind diese Art von Bündchen für Baumwollgarn nicht so der Hit, da es gerne nach vorne absteht.

Um mich selbst ein bisschen zu motivieren, zeige ich euch die nächsten 2 Strickprojekte, die ich gerne in nächster Zeit beenden möchte.

Bei diesen, auf der Grundlage von Sheen gestrickten Streifepulli (musste ich nochmal das Rückenteil komplett ribbeln, da ich mich bei der Maschenprobe verzählt hatte …) bin ich inzwischen mit dem Rückenteil fertig und das Vorderteil habe ich gestern Abend begonnen.

Thank you so much for your comments about Zest. Because the sweater was not easy to knit, I am pleased twice 🙂 . Still a little postscript the sweater you can wear just one day and then it must be washed again. One of the reasons why I do not like knitting pure cotton yarn, it expands enormously.

In order to motivate myself a bit, I‚ll show you the next 2 knitting projects that I would like to finish in the near future.

These, on the basis of knitted stripe sweater Sheen ( I had to frog the back completely, because I had miscount the stitches) I am now finished with the back part and the front part, I started last night.

Sheen 1Sheen 2

Alexa habe ich auch schon irgendwann letztes Jahr begonnen. Das Garn, ein Merino-Mohairgemisch habe ich vor Jahren gekauft. Heute wäre es farblich gar nicht mehr mein Beuteschema, aber es passt zu erstaunlich vielem. Das Foto fängt es nicht gut ein, es ist eine Mischung aus grau, blau, lila und ocker.

Alexa I have begun sometime last year. The yarn, a merinomohair blend I bought years ago. Today it would not even my color scheme, but it match to many pieces in my wardrobe. The photo captures it a not good, it is a mixture of gray, blue, purple and ocher.

Alexa 1Alexa 2

Nähtechnisch arbeite ich wie immer an mehreren Projekten. Interessant dürfte mein Junikleid für euch sein. Der Schnitt ist Jackie aus Stilikonen. Allerdings habe ich einiges geändert und angepasst. Es fehlt jetzt noch das Futter, der Reißverschluss, der Saum … Ich bin so unmotiviert bei 10 Grad draussen.

On my sewing table are as always more projects. Might be interesting for you, my dress in June. The cut is Jackie from Famous Frocks. However, I have some modified and adapted. It now missing the lining, the zipper, the hem I am so unmotivated out at 10 degrees.

Jackie 1

15 Kommentare

  1. Dein Gestricke ist wirklich sehr, sehr gut! Ich bin sehr gespannt auf die Ergebnisse (und überlege, ob ich das Oberteil meines Häkelkleides nicht doch einfach stricken sollte… glatt rechts sieht einfach viel besser aus als feste Häkelmaschen… hmmmmm… ob ich das so gut hinkriege wie du? Muss ich ausprobieren!)
    Und das Junikleid ist einfach superschön. Du hast wirklich alles aus dem Stoffmuster herausgeholt, was geht, das gefällt mir total! Und der Gürtel – selbst wenn nur vorne – PERFEKT! I LIKE!

    1. Das Geheimnis ist die Fadenspannung. Ich nehme immer kleinere Nadeln als angegeben und mache eine Strickprobe, die ich wasche. Dann kann ich sehen, wie das Maschenbild ist und genau messen.
      Ich hoffe, ich kann morgen wieder ein bisschen weiter nähen 🙂

  2. Ich bin ein totaler Streifenfan und bin deshalb hin und weg von dem Streifenpulli 🙂 – ich habe mir heute auch Wolle gekauft und versuche mich mal an einer Raglan-von-oben Jacke für mein Kleinkind, da hält sich die Größe des Strickstücks noch in Grenzen 😉 Frau muss sich ja langsam herantasten und motivieren, nech?

  3. Oh, das Kleid wird sicher toll. Habe aus dem Buch bisher nur den Stevie Nicks-Schnitt genäht, danach verschwand es irgendwie im Schrank. Danke für’s dran erinnern.
    Und dein Umgang mit dem Streifenstoff sieht super aus, wie wirkungsvoll man sowas als Stilmittel einsetzen kann.

      1. Von der Verarbeitung und vom Sitz her völlig in Ordnung. Allerdings hab ich unelastischen Stoff genommen, eigentlich ist der Schnitt jedoch für Jersey gedacht. Bin kein Freund von Jersey-Kleidern, finde es daher etwas schade, dass so viele der Schnitte darauf ausgelegt sind. Gekauft hab ich das Buch vor allem wegen des Bette-Davis-Kleids, das soll man aber auch aus Jersey nähen. Hab ich leider erst zuhause gesehen, sonst hätte ich es mir vielleicht nochmal überlegt.
        Hier ist der Post zu dem Kleid: http://www.blogz.ch/ette/2012/05/07/summer-city/

      2. Ich mag Jerseykleider, aber der jersey und der Schnitt müssen passen. Nicht jeder Jersey möchte ein Kleid werden 😉 Sieht aber ganz gut, was du da gezaubert hast 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s