60s Shirt und Karorock

Ich habe gerade den Karorock, Schnitt aus der aktuellen Burda 09/2012 Modell 116 fertig bekommen und kann Euch jetzt Tragebilder zusammen mit dem 60s Shirt zeigen.

Wenn man zu blöd ist, den Akku der Kamera aufzuladen, ist allerdings die Ausbeute an guten Bildern nicht so hoch … aber es geht glaube ich. Auf diesen beiden gucke ich wenigstens nicht so grimmig 🙂

An dem Rock habe ich mich ganz schön aufgehalten. Karo ist nicht so ganz einfach zu nähen, wenn man den Anspruch hat, das das Muster wirklich aufeinander treffen soll. An der vorderen Naht ist mir dann beim trennen der Nahttrenner abgerutscht und ich hatte ich Loch reingebastelt … deswegen die kleine Blende über der Kellerfalte. Wie immer viel der Schnitt etwas zu groß aus und ich mußte an den Seiten etwas wegnehmen, ansonsten keine Änderungen. Jetzt brauche ich noch unbedingt einen hellblauen passenden Pullover dazu – da richtige hellblau zu finden, wird wahrscheinlich wieder ein Abenteuer.

Der braune Walkpullover nach dem Garconne Schnitt paßt auch dazu.

 

Advertisements

19 Kommentare

  1. Hab‘ ich doch gesagt: das wird wunderbar aussehen und das tut es auch 🙂
    Welchen Pulli willst du denn noch dazu stricken? Und ach, noch etwas: um wieviel ist der Rock am Saum denn ausgestellt? Ich bin ja immer noch dabei, den perfekten Kellerrock zu konstruieren …

    1. Pulli weiß ich noch nicht, hätte aber ein passendes Garn vom Farbton – aber schon wieder so dünn …
      Der Rock ist 3 cm ausgestellt, also gar nicht soviel.
      Hast Glück, wollte gerade den Schnitt archivieren – lag noch auf dem Tisch 🙂

  2. Sieht echt total toll aus! Das Shirt sowieso! Mit dem Rock hab ich auch schon geliebäugelt, aber ich bin ja nicht so der Rocktyp, aber mal gucken. Jedenfalls, HAMMER!

  3. Einfach nur … WOW!
    Die beiden passen so gut zusammen. Und das am Rock: Das muss doch so sein (hätte ich gedacht, wenn du’s nicht geschrieben hättest).
    Liebe Grüße, Bettina

  4. Eine wunderschöne Kombi, der Rock ist genau mit solchem Karo ein echter Hit, in uni hat er nicht so viel Charme. Bei mir müsste der Rock 15 cm länger sein, keine Ahnung, ob das dann noch gut aussehen könnte. Deine Bluse ist der Hammer, habe ich neulich schon bewundert nur nicht geschrieben. LG Kuestensocke

  5. der rock sieht super aus.ich habe mich schon über dekoratives teil gewundert, aber wo ich weiß,warum, finde es einfach nur toll- es passt auch stillistisch wunderbar ins bild und flair der 60-er. nach meinem geschmack ist dieses sirt von der farbkombi und vom still absolut perfekt dazu. blau wird sehr ruhig und unauffälig wirken(konservativer).IMHO.
    meine meisterin benutzte immer schwere, genau aus dem grund. sie schob die schichten auseinander schnitt dazwischen und zog ausseinander, oder sie shcnitt und zog an einem faden.
    ich bin auf jeden fall vorsicht dabei,weil mir das vor 20 jahren auch mal passiert.

  6. Schön! Die 60ies Sachen gefallen mir an Dir am besten und ich warte gespannt, was aus dem wunderbaren „Günther“-Heft noch folgen wird.
    Die aufgesetzte Blende ist eine gute Lösung. Wir durften während unserer Lehre auch nur mit Stecknadeln den Faden lockern und dann die Schlaufe schneiden; ein Fadentrenner war das absolute no-go und von daher jahrelang gar nicht in meinem Nähkasten zu finden. Vermutlich war meine Meisterin nur nicht flexibel genug für aufgesetzte Blenden…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s